Den Preis-Leistungs-Sieger jetzt unverbindlich testen!

DSFinV-K

Sind Sie bereit f├╝r die KassenSichV?

Unsere TSE-L├Âsung ist zertifiziert.

Luxus Kassensystem Gastro
TSE Kassensystem Handel
KassenSichV_TSE

KassenSichV & TSE

Die “KassenSichV” oder auch Kassensicherungsverordnung ist eine Verordnung des Finanzministeriums, die neue Standards zur Verhinderung von Manipulationen an Registrierkassen und digitalen Kassensystemen verbindlich vorschreibt. Die KassenSichV vom 26.9.2017 basiert auf dem Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen vom 16.12.2016. Dieses Gesetz wird auch Kassengesetz oder KassenG genannt.

Ab dem 30.09.2020 m├╝ssen in Deutschland Registrierkassen, deren Bauart es technisch zul├Ąsst, mit einer sogenannten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein. Die Sicherheitseinrichtung speichert die Transaktionen der Kasse auf ihrem internen Speicher und liefert einen Code zur├╝ck an die Kasse. Dieser Code ist auf jeden Verkaufsbeleg zu drucken. Die Daten werden in einem unver├Ąnderbaren Protokoll gespeichert, das f├╝r das Finanzamt exportierbar sein muss.

Die in der Verordnung vorgeschriebene Sicherheitseinrichtung ist f├╝r die Erstellung der Signatur und die Speicherung des Journals zust├Ąndig.

Die Sicherheitseinrichtung muss in der Registrierkasse oder digitalen Kassensystem f├╝r jede Transaktion erreichbar sein.

Beim direkten Anschluss der Sicherheitseinrichtung per USB an die Kasse ist die Sicherheitseinrichtung bei Ausfall des Netzwerks oder der Internetverbindung nicht betroffen.

Da die Sicherheitseinrichtung nur die Gr├Â├če eines USB Sticks oder SD Karte hat, ist sie in der Regel problemlos unterzubringen.

GoDB

GoBD

Die GoBD enthalten Vorgaben, die nach Sicht der Finanzverwaltung f├╝r alle elektronische Datenverarbeitung relevant sind, die steuerrelevante Daten direkt oder indirekt erfassen oder verarbeiten. Bei Umsetzung dieser Vorgaben geht die Finanzverwaltung von der Einhaltung der Grunds├Ątze ordnungsm├Ą├čiger Buchf├╝hrung und der Erf├╝llung der Mitwirkungspflicht der Steuerpflichtigen f├╝r eine reibungslose Betriebspr├╝fung aus. Entgegen den abgel├Âsten Verwaltungsvorschriften, die sich nur an die zur Buchf├╝hrung Verpflichteten richtete, werden von der GoBD zus├Ątzlich auch die Personen einbezogen, die nur einer steuerlichen Aufzeichnungspflicht unterliegen. Hierzu wird in RZ 4 u.┬áa. auf die Aufzeichnungspflicht nach dem┬áUmsatzsteuergesetz┬ásowie auf┬áSteuerpflichtige, die ihren Gewinn nach┬áEinnahmen├╝berschussrechnung┬áermitteln d├╝rfen, verwiesen.

Mit der GoBD werden damit die Anforderungen, wonach die┬áB├╝cher┬áund Aufzeichnungen von┬áGesch├Ąftsvorf├Ąllen┬áordnungsgem├Ą├č erfolgen m├╝ssen, auf die hierbei eingesetzten EDV-Systeme ausgedehnt. Ein Gesch├Ąftsvorfall selbst kann damit nur ordnungsgem├Ą├č sein, wenn dies auch auf alle involvierten EDV-Systeme zutrifft. Hierzu enth├Ąlt die GoBD Mindestanforderungen an┬áProzesse, Systeme,┬áDatensicherheit, das┬áInterne Kontrollsystem┬áund an die┬áVerfahrensdokumentation. Bei Einhaltung dieser┬áMindestanforderungen┬ágeht die Finanzverwaltung von in angemessener Zeit nachvollziehbaren sowie nachpr├╝fbaren Aufzeichnungen aus und sieht die Unver├Ąnderbarkeit von Aufzeichnungen als gew├Ąhrleistet an. Die Verantwortung hierf├╝r liegt aber weiterhin bei den jeweils Steuerpflichtigen.

Warenkorb

Einloggen

Registrieren

Brauchen Sie Hilfe bei der Kassensystem Auswahl?

Unsere Kundenberatung kann anhand weniger Fragen Ihnen das passende Produkt empfehlen.
Es dauert weniger als 3 Minuten. Sie erhalten in den n├Ąchsten 24 - 48 Stunden eine Produktempfehlung.